Jagd Unterkunft Preise Wissenswert Safaris Galerie Kontakt

Jagdgesetze


Jagdzeit

Die Trophäenjagdzeit läuft vom 1. Februar bis zum 30. November. Im Dezember und Januar ist die Trophäenjagd geschlossen.


Jagdführer

Gejagt werden darf nur in Begleitung eines registrierten Jagdführers, Meister Jagdführers, oder Berufsjägers.

Jagdführer (JF) dürfen die Jagd nur auf ihrem eigenen Farmland durchführen, welches ordnungsgemäß als Jagdfarm registriert sein muss.

Meister Jagdführer (MJF) dürfen auf ihrem eigenen Farmland und zwei weiteren ordnungsgemäß registrierten Jagdfarmen Jagden durchführen.

Berufsjäger (BJ) dürfen auf allen Farmen Jagden durchführen, vorausgesetzt sie sind im Besitz einer schriftlichen Genehmigung des Eigentümers des Landes, ungeachtet, ob das Land als Jagdfarm registriert ist oder nicht.

BJ mit Großwildgenehmigung. Nur diese BJs dürfen Jagden mit Gästen auf Großwild, wie Elefanten, Nashörner, Büffel und Löwen durchführen.


Jagdscheine

Eine Jagd kann nur mit einer entsprechenden Jagdgenehmigung den der JF/MJF/BJ zu besorgen hat, durchgeführt werden.


Jagdgäste

Ein Jagdführer, Meister Jagdführer, Berufsjäger darf nur zwei Jäger gleichzeitig auf der Jagd führen.


Trophäen

Ein Jagdgast kann nur zwei Tiere einer Art pro Jahr erlegen, die zum Export freigegeben werden können.

Alle Trophäen müssen das Mindestmaß an Trophäenqualität erreicht haben.

(Ausnahmen werden nur bei sehr alten, verkümmerten oder abnormalen Trophäen gemacht.)


Export von Trophäen

Alle Trophäen, die in EU Länder exportiert werden, müssen nach den EU Bestimmungen gereinigt werden. Häute bedürfen 14 Tage Trockenzeit.



Alle Trophäenjagd-Veranstalter müssen beim Namibia Tourism Board (NTB) registriert sein.

Leoparden und Geparden-Jagd mit Hunden ist nicht zugelassen.

Die sofortige Ausfuhr von Trophäen erfordert eine Veterinärbescheinigung, eine Ausfuhrgenehmigung vom MET und die Einfuhrgenehmigung des Bestimmungslandes, wo die Trophäe eingeführt wird.


Flugwildjagd

Pro Jäger sind nur zwei Exemplare der Flugwildarten erlaubt, die auf dem Trophäenschein vermerkt sind.

Während der amtlichen "Flugwild Jagdzeit", sind mehr Exemplare erlaubt.


Einreise nach Namibia mit Schusswaffen

Durch folgende Maßnahmen können Sie unnötige Probleme vermeiden:


Voraussetzungen zur Einfuhr von Schusswaffen

Die Einfuhr von Bogen für die Bogenjagd ist gestattet. Eine Einfuhrgenehmigung ist nicht erforderlich.


Bezahlung

Erkundigen Sie sich bitte im Voraus, welche Form der Zahlung Ihr Veranstalter akzeptiert.


Waffen

Kleinstes Kaliber 7mm

Minimum Energie: 1350 Joule für Springbock, Steinböckchen etc.

2700 Joule für Kuhantilope, Gnu, Kudu, Oryx, Eland etc.

5400 Joule für Büffel, Elefant, Nashorn etc.

Hartmantelgeschosse sind grundsätzlich untersagt.


Verbotene Schusswaffen


Bogenjagd in Namibia

Die Bogenjagd in Namibia beruht auf einer alten Tradition, die von den meisten einheimischen Gemeinschaften praktiziert wurde. Die bekanntesten sind die der Kalahari Buschleute, die traditionsgemäß mit Giftpfeilen jagten. Bogenjagd in seiner modernen Form wurde zum ersten Mal 1997 legalisiert und ist deshalb eine recht junge Entwicklung. Der Hauptgrund dieser Entwicklung war das ständige Wachsen des Jagdgewerbes.

Auf Grund der namibischen Umgebung, den Wildarten und den jahreszeitlichen Veränderungen in der Vegetation, stellt die Bogenjagd höchste Ansprüche an die Fertigkeiten und das ethische Auftreten des Jägers.


Bogenjagdtechniken

Bogenjagd wird auf verschiedene Weise unternommen. Jäger können sich ansetzen wo das Wild häufig auftritt, oder sie können sich an das Wild heranpirschen. Das Tier muss im Abstand von etwa 20 bis 30 m sein, ruhig und des Jägers unbewusst. Normalerweise werden nur Schüsse von der Seite angebracht. Aus diesen Gründen ist Bogenjagen technisch ein sehr selektiver Sport und verlangt große Selbstbeherrschung, und physische Kondition seitens des Jägers. Andere umherstehende Wildarten werden wenig gestört und sind sich der Jagd oft gar nicht bewusst.


Bogenjagd

Bogenjäger müssen von einem Jagdführer, Meister Jagdführer, oder Berufsjäger geführt werden, der über die zusätzliche Bogenjagdgenehmigung verfügt. Bogenjagd für Trophäen können nur auf Farmen und in Gebieten, die für diesen Zweck beim Ministerium für Umwelt und Tourismus registriert sind, durchgeführt werden. Jagdgenehmigung für einzelne Wildarten sind vom Anbieter im Voraus zu besorgen.

Bogenenergie wird wie folgt spezifiziert:

Kleinwild - 25 ft/lb

Mittelgröße - 40 ft/lb

Großes Wild - 65 ft/lb



Die Jagd

Der Jäger sollte seine Beute nur auf faire Weise verfolgen. Eine faire Jagd wird als eine Jagd auf ein freibewegliches Wild bzw. Wild, das in der Lage ist, seinem verhaltensbedingten Drang zur Flucht vor dem Jäger zu folgen. Besagtes Wild soll gejagt werden ohne künstliche Lichtquellen oder von motorisierten Transportmitteln. Kein ethisch gesinnter Jäger sollte weibliche Tiere mit abhängigen Jungen erlegen. Ein jagdbares Wild sollte ein Teil eines natürlichen, interaktiven, bleibenden Wildbestandes sein, auf einem Gelände wo es sich frei vermehren und frei äsen, bzw. jagen kann. Das gejagte Wild sollte in einem natürlichen Gleichgewicht zwischen Äse, Raubzeug und Beute erhalten sein. Die obige Umschreibung kann von regionalen Jägerverbänden verändert werden, je nach gesetzlichen, gebräuchlichen und nötigen Umständen, welche für einzelne Gegenden des Landes zutreffen mögen.


Visabestimmungen


Für Ihren Aufenthalt in Namibia benötigen Sie einen gültigen Reisepass. Ein Touristen Visa ,welches bis zu 90 Tagen gültig ist, bekommen folgende Nationen direkt am Flughafen:Angola, Österreich, Belgien, Botswana, Kanada, Frankreich, Deutschland, Irland, Italien, Japan, Lichtenstein, Luxemburg, Niederlande, Mosambik, Russland, Singapur, Südafrika, Schweiz, Tansania, Vereinigtes Königreich, Vereinigte Staaten von Amerika, Simbabwe. Alle anderen Nationalitäten sind Visa Pflichtig. Es ist zu empfehlen eine Buchungsbestätigung bei den Örtlichen Behörden am Flughafen vorweisen zu können. Wir weisen darauf hin, dass sich die Bestimmungen für die jeweiligen Länder sich jederzeit ändern können und Sie sich vor Antritt Ihrer Reise erneut zu informieren.

JAGEN SIE IN NAMIBIAS SCHÖNSTER NATUR  IM KHOMAS HOCHLAND



Jagd Unterkunft Preise Wissenswert Safaris Galerie Kontakt